fbpx

DHI Technik

Choi Haartransplantation

DHI Haartransplantation Technik

Mehr Fülle, mehr Lebensfreude – Haartransplantation mit DHI und FUE in unserer Klinik

Lichte Stellen im Haar

Viele Patienten kennen dieses Problem. Mit dem Alter haben vor allem Männer unter Haarausfall zu leiden, jedoch auch Frauen sind zum Teil betroffen. Nicht nur die Frisur wirkt dann weniger voluminös, auch der gesamte erste Eindruck einer Person verliert an Jugendlichkeit und Frische. Viele entscheiden sich deshalb für einen ästhetischen Eingriff: die Haartransplantation. Eine beliebte Variante dafür ist das fortschrittliche FUE-Verfahren.

Mit der DHI- oder Choi-Haartransplantation gibt es außerdem eine weitere, verbesserte Technik, um Haarpartien wieder mehr Fülle und Schwung zu verleihen. Hier erfahren Sie, was die beiden Varianten ausmacht, welche Vorteile das moderne DHI-Verfahren bietet und welche Stellen behandelbar sind. Egal, für welche Methode Sie sich am Ende entscheiden: In unserer Fach Klinik für DHI und FUE Haartransplantation in Frankfurt am Main bieten wir beide Eingriffe an. Unser geschultes Team beantwortet Ihnen weitere Fragen selbstverständlich gerne auch persönlich. Oder möchten Sie direkt einen Termin vereinbaren? Dann melden Sie sich telefonisch oder per Mail bei uns.

Haartransplantation mit der FUE-Technik

Hinter der Abkürzung „FUE“ verbirgt sich die „Follicular Unit Extraction“. Auf Deutsch ist das etwa als „Entnahme follikularer Einheiten“ zu übersetzen. Bei diesen Einheiten handelt es sich um Bereiche, die wenige Haare (im Schnitt etwa ein bis fünf) umfassen. Solche Gruppierungen kommen natürlicherweise vor, insbesondere in der englischen Fachsprache ist dafür auch der Ausdruck „Grafts“ geläufig. Diese werden bei der FUE-Technik im Ganzen entnommen. Das bringt einen entscheidenden Vorteil mit sich: Die Haare werden in ihrer ursprünglichen Anordnung verpflanzt, was ein besonders natürliches Ergebnis liefert.

Konkret läuft der Eingriff folgendermaßen ab: Der behandelnde Arzt entnimmt die Einheiten an einer zuvor festgelegten Spenderstelle. Dabei handelt es sich um einen Bereich mit einer hohen Haardichte, üblicherweise am Hinterkopf. In unserer Klinik bieten wir Patienten außerdem eine Entnahme von Körperhaaren für die Verpflanzung in die Kopfhaut an. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass die Struktur und Farbe der so gewonnenen Haare von den übrigen abweichen kann. Eine Beurteilung, welche Stelle zur Spende dient, nimmt der Arzt deshalb individuell vor.

Die Entnahme selbst wird mit einer Hohlnadel durchgeführt, sodass Grafts mit einem Durchmesser von bis zu einem Millimeter zur Verfügung stehen. Diese werden dann in einer speziellen Lösung aufbewahrt, bis sie auf dem Kopf eingesetzt werden. Die dafür nötigen Schnitte sind sehr klein, sodass sie nicht vernäht werden müssen. Noch am gleichen Tag sind die feinen Wunden in der Regel verschlossen. Auch wenn minimale Narben zurückbleiben, sind diese mit dem Auge später nicht oder kaum zu erkennen.

Eine Variation der manuellen FUE-Technik ist der Eingriff mit einem Mikromotor. Hierbei führt der Operateur die Nadel nicht selbst, sondern lässt sie von einem Motor antreiben. Dadurch verkürzt sich die Zeit des Eingriffs, sodass eine Behandlung in einer einmaligen Sitzung möglich ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Mediziner sich ganz auf die Auswahl geeigneter Grafts im richtigen Winkel konzentrieren kann.

Haartransplantation mit DHI-Technik

Die DHI Haartransplantation in Frankfurt am Main in unserer Klinik zählt zu den modernsten Verfahren in diesem Bereich. „DHI“ steht für „Direct Hair Implantation“ – der Name verrät bereits einen wesentlichen Vorteil dieser Methode. So werden die Haare direkt nach der Entnahme wieder transplantiert.

Grundsätzlich beruht das DHI-Verfahren auf der FUE-Technik. Das heißt: Auch hier werden die Grafts an einer geeigneten Spenderstelle per Hohlnadel entnommen. Der Unterschied besteht allerdings in der direkten Re-Implantation. So werden die Einheiten bei diesem Verfahren fast sofort nach der Entnahme in das Zielgewebe eingebracht. Das bedeutet: Die Zwischenlagerung in der Nährlösung entfällt. Durch die so verkürzte Zeit außerhalb des Körpers wird ein besseres Anwachsen der Grafts erreicht. Die Folge ist sichtbar: Nach der DHI-Transplantation sieht das Haar besonders dicht aus. Übrigens: Mit diesem Verfahren haben wir außerdem die Möglichkeit, lichte Haarbereiche zu verdichten, ohne dabei die bestehenden Wurzeln zu beschädigen.

Die Implantation selbst funktioniert ebenfalls sehr direkt: Die Grafts werden mit einem Stift eingesetzt, der im selben Arbeitsschritt die Haarkanäle öffnet. Da dieses Werkzeug als Choi-Pen bezeichnet wird, ist gelegentlich auch von der Choi-Haartransplantation zu lesen. Vorteilhaft ist auch hier, dass keine oder kaum sichtbare Narben entstehen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass sich die DHI-Technik auch für andere Gesichtsbereiche eignet:

DHI-Haartransplantation an Bart und Brauen

Viele Patienten leiden nicht nur unter Haarausfall auf dem Kopf, sondern auch in anderen Gesichtsbereichen: am Bart und an den Augenbrauen. Zudem gibt es Fälle, in denen diese Partien unterschiedlich stark behaart sind, sodass sich keine scharfen Konturen ergeben. Dann bietet eine DHI Haartransplantation in Frankfurt am Main die Lösung. Das Verfahren ermöglicht es, Bärte und Brauen zu verdichten, zu konturieren oder wiederherzustellen. Weitere Informationen dazu erteilen wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch.

Vorteile der DHI-Technik in der Übersicht

Die moderne DHI-Haartransplantation, wie sie in unserer Klinik in Frankfurt am Main angeboten wird, hat einige Vorteile. Wir haben die wichtigsten Vorzüge für Sie hier zusammengestellt:

  • Gegenüber klassischen Verfahren, beispielsweise der FUT (Entnahme von kompletten Hautstreifen), bleiben im Gewebe keine oder nur sehr kleine Narben zurück.
  • Durch die Entnahme von Grafts und die Berücksichtigung von Wuchswinkeln, Struktur und Dichte entsteht ein besonders natürliches Ergebnis. Die langjährige Erfahrung des Teams unserer Klinik ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass dies gelingt.
  • Die Grafts wachsen beim schonenden DHI-Verfahren sehr gut an, sodass die Haare nach dem Eingriff sichtbar dichter stehen.
  • Dank motorisierter Entnahmewerkzeuge verkürzt sich die Zeit für den Eingriff im Vergleich zu anderen Techniken erheblich. Das ist nicht nur besonders angenehm für die Patienten, sondern führt auch zu sehr dichten Ergebnissen. In vielen Fällen ist eine einzelne Behandlung bereits ausreichend, um dem Haar wieder die gewünschte Fülle zu verleihen. Zudem ist eine Ablösung des Teams während der Behandlung nicht nötig, da die gesamte Prozedur in angemessen kurzer Zeit durchgeführt werden kann.
  • Die Technik eignet sich nicht nur für das Haupthaar, sondern auch für Bart und Brauen. Bei Bedarf ist es dem erfahrenen Mediziner sogar möglich, Körperhaare zu verwenden.
  • Nicht zuletzt empfinden viele Patienten es als positiv, dass kein Skalpell verwendet wird.

Ist eine DHI-Haartransplantation schmerzhaft?

In unserer Fach Klinik für DHI und FUE Haartransplantation in Frankfurt am Main setzen wir für die modernen Verfahren feine Hohlnadeln ein. Diese bringen nicht nur besonders natürliche Ergebnisse hervor, sondern verursachen außerdem nur sehr kleine Wunden. Das ist ein deutlicher Fortschritt zu früheren Techniken. Um den Patienten und Patientinnen die Behandlung so angenehm wie möglich zu gestalten, werden die betroffenen Hautpartien lokal betäubt. Auf Wunsch ist es auch möglich, einen Dämmerschlaf einzuleiten. Gerne besprechen wir das genaue Vorgehen in Ihrem Fall ausführlich und persönlich, denn das Wohl unserer Patienten ist uns sehr wichtig. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen alles Weitere zu erörtern. Sie erreichen uns jederzeit per Mail oder zu den Sprechzeiten telefonisch, um einen Termin zu vereinbaren.

Vorbereitung einer Haartransplantation

Grundsätzlich sollte eine Haartransplantation nur von einem geschulten Arzt mit einem erfahrenen Team durchgeführt werden. So ist es zum Beispiel wichtig, dass der Mediziner vor dem Eingriff feststellt, welche Haarpartien für eine Spende geeignet sind. Auch während der Transplantation ist der Arzt mit seinem ganzen Können gefordert: Für ein natürliches, dichtes Ergebnis muss er die Wuchsrichtung der Haare beachten und die Spender-Grafts in passende Bereiche einsetzen. In unserer Fach Klinik für DHI und FUE Haartransplantation in Frankfurt am Main legen wir höchsten Wert auf alle diese Details. So sind wir in der Lage, lichtes Haar zu verdichten und ein natürliches Aussehen wiederherzustellen. Selbstverständlich gehört zum Angebot auch ein eingehendes, persönliches und individuelles Beratungsgespräch zwischen Arzt und Patient oder Patientin. Vereinbaren Sie jetzt gerne Ihren Termin.

Gut zu wissen: Eine komplette Rasur der Haare zur Vorbereitung des Eingriffs ist nicht immer nötig. Unser Ärzteteam bemüht sich, alle Behandlungen möglichst schonend durchzuführen.

Die Zeit nach dem Eingriff

Zwar stellt die Haartransplantation grundsätzlich einen medizinischen Eingriff dar, doch sind die Folgen dank der schonenden DHI-Technik weitaus weniger gravierend als bei anderen Methoden. So sind die kleinen Wunden, die durch Entnahme und Einsetzen entstehen, meist schon am ersten Tag wieder verschlossen. Da bei diesem Verfahren lebende Haarwurzeln transplantiert werden, müssen sich Patienten nach dem Eingriff eine gewisse Zeit gedulden, bis das Ergebnis sichtbar wird – schließlich wachsen Haare langsam. Etwa nach zwei Monaten zeigen sich die Resultate deutlich. Das Endergebnis ist ungefähr nach einem Jahr zu sehen. Ein Hinweis: Wenn einige Wochen nach der Behandlung Haare ausfallen, ist das kein Zeichen dafür, dass der Eingriff nicht erfolgreich war. Diese Reaktion ist normal und bedeutet, dass die alten Haare nun durch neue ersetzt werden.

Auch wenn Patienten sich nach der Behandlung selbstverständlich Ruhe gönnen sollten (ein Verzicht auf Sport wird in den ersten Wochen empfohlen), bleiben „Krankheitssymptome“ üblicherweise aus. Die meisten Behandelten sind schon am nächsten Tag wieder fit für die Arbeit.

Empfehlen Sie diese Seite auf:

DHI Haartransplantation in Frankfurt am Main

Haarausfall ist vor allem ein Problem, das hauptsächlich bei Männern auftritt. Bei Frauen kommt es natürlich auch vor, dass die Haare ausfallen, aber dies ist in der Regel krankheitsbedingt und schnell wieder in den Griff zu bekommen. Bei Männern verhält es sich dagegen oft anders. Die Gründe für Haarausfall können vielfältig sein und von genetischen Faktoren bis hin zu Krankheiten reichen. Viele Betroffene ergeben sich einfach in ihr Schicksal und finden sich mit dem schwindenden Haupthaar ab.

Dabei gibt es mittlerweile viele verschiedene Möglichkeiten, um sich eine volle Haarpracht zu erhalten oder diese zurückzubringen. Vor allem verschiedene Haartransplantationsverfahren sind eine sehr gute Methode, um dem Haarausfall langfristig und nachhaltig entgegenzuwirken. Diese Behandlungen sind meist zwar mit höheren Kosten verbunden, aber diese fallen nur einmal an, da keine Nachbehandlungen oder gar regelmäßige Eingriffe nötig sind.

DHI – schonend zur vollen Haarpracht

Eines dieser Transplantationsverfahren ist die DHI Technik. Diese Abkürzung steht für Direct Hair Transplantation, also für direkte Haartransplantation. Bei dieser Art der Behandlung werden mithilfe eines sogenannten DHI Implanters körpereigene Haare direkt unterhalb der Kopfhaut angepflanzt. Diese kommen hauptsächlich aus dem Nackenbereich des Patienten.

Der große Vorteil dieses Verfahrens ist, dass durch den Implanter Richtung, Winkel und Tiefe der eingesetzten Haare bestimmt werden können. Denn dieses Werkzeug ist normalerweise höchstens einen Millimeter breit und ermöglicht somit äußerst präzises Arbeiten. Ein weiteres Plus der DHI Haartransplantation ist, dass im Gegensatz zu anderen Verfahren kein Skalpell verwendet werden muss. Somit ist diese Methode wesentlich schonender für die Kopfhaut. Außerdem wird so die benötigte Zeit für die vollständige Regeneration der betroffenen Bereiche erheblich verringert.

Das natürliche Verfahren verspricht sichtbare und langfristige Ergebnisse

Während der Behandlung selbst müssen die entnommenen Haare nicht lange verarbeitet oder behandelt werden. Sie müssen lediglich kurz in eine Lösung gegeben werden, die unterstützend auf das spätere Wachstum positiv beeinflussen. Durch diese kurze Bearbeitungszeit ist das Haar nicht so lange aus dem natürlichen Umfeld gerissen und somit ist die Behandlung in der Regel effektiver und die Gefahr, dass die Haare das Verfahren nicht überstehen, bedeutend geringer.

Die DHI Methode bietet also eine Vielzahl an Vorteilen gegenüber anderen Verfahren und ist wesentlich schonender, da keinerlei Schnitte oder Löcher in die Kopfhaut gemacht werden müssen. Darüber hinaus wachsen die implantierten Haare sehr schnell an und sorgen für ein natürliches Ergebnis, das keinerlei Wünsche offenlässt.

Wir sind jederzeit für Sie da und beraten Sie gerne!

Für den Fall, dass Sie noch weitere Fragen zu diesem oder anderen Haartransplantationsverfahren haben, stehen wir Ihnen gerne persönlich jederzeit zur Verfügung. Rufen Sie uns einfach an oder besuchen Sie uns in unserer Filiale in Frankfurt am Main

1
×
Hallo,
wie kann ich dir behilflich sein ?