fbpx

FUE Methode

Haartransplantation

FUE Technik - FUE Methode

FUE-METHODE

Goldstandard zur Rekonstruktion von Haarlinien

  • Spezialisiere Haar-Experten
  • Moderne Kliniken in Ihrer Nähe
AdobeStock_173472587_small

FUE Technik – FUE Methode

Hier werden die Haarwurzeln vom Spenderbereich mit einem Micromotor einzeln entnommen und in die dafür vorgesehenen Kanäle einzeln in Wuchsrichtung verpflanzt. Vorab wird die Anzahl der gesunden und kräftigen Grafts analysiert die entnommen werden können. Ebenfalls wird die Größe der zu verpflanzenden Fläche festgestellt und ob die Grafts reichen um die Fläche zu decken. Mit dem Doktor wird von dem Patienten die Erwartung der Haartransplantation besprochen und Anschließend geklärt ob eine Haartransplantation in Frage kommt. Ist endgültig entschieden ob eine Haartransplantation durchgeführt wird, wird die Haarlinie ermittelt und ein Plan erstellt in welche Regionen wie viel Grafts verpflanzt werden. Die FUE Haartransplantation wird unter Lokalanästhesie angewendet und bei 2000-4500 Grafts dauert der Eingriff ca. 6-10 Stunden.

Maßnahmen vor der Haartransplantation

Eine Woche vor der Behandlung sollten keine gerinnungshemmenden Medikamente mehr eingenommen werden, wie z.B. Aspirin, Vitamin E-Pra?parate.

Am Operationstag sollten keine Haarpflege Produkte verwendet werden. Eine Woche vorher sollte nicht geraucht und kein Alkohol zu sich genommen werden. Am Tag der Haartransplantation sollten Sie vor der Operation gut frühstückt haben.

Bequeme Kleidung wird empfohlen.

Besonderheiten der FUE Haartransplantation

  1. Naht frei
  2. Es wird kein Skalpell verwendet
  3. Narbenfreier Eingriff
  4. Wird mit Lokalanästhesie durchgeführt und das Schmerzempfinden beim Patienten ist minimal.
  5. Schnelle Heilung
  6. Nach dem Eingriff können Sie in Ihren Alltag zurückkehren.
  7. Natürliches Aussehen
Haartransplantation

FUE-Perkutan

Im Prinzip ist der Ablauf der gleiche wieder beider Standard FUE-Methode. Der unterschied besteht nur darin, dass die Verpflanzung der Haare mit einer Nadel die einen Durchmesser von 0,8 mm – 0.9 mm hat.

Wie wird die Haartransplantation bei Frauen durchgeführt ?
– Wie bei Männern, werden auch hier die Spenderhaare am Hinterkopf in der Höhe zwischen den Ohren entnommen. Natürlich wird darauf geachtet, dass die Wurzeln gesund und kräftig sind damit die verpflanzten Haare nicht wieder ausfallen.

In manchen Situationen ist es nicht notwendig, die Haare komplett abzurasieren. Es reicht, wenn man die Haare am Hinterkopf anhebt und den unteren Bereich abrasiert.

Die Prozedur der Verpflanzung ist die Selbe wie bei den Männern und die verpflanzten Haare halten zu 80%.

Heilungsdauer der FUE Haartransplantation
– Nach dem Eingriff muss man nicht in der Klinik übernachten. Die Entnahmestelle wird mit einer speziellen Kompresse abgedeckt. Die Kompresse bleibt 3-4 Tage drauf. Nach der ganzen Prozedur können Sie in Ihre Alltag zurück kehren. Der verpflanzte Bereich muss vor Sonnen Einstrahlungen geschützt werden. Am 4. Tag nach dem Eingriff werden die Haare 10 Tage lang mit einer Lotion dickflüssig abdeckt, diese muss 1-2 Stunden drauf bleiben. Anschließend werden die Haar mit einem speziellen Shampoo gewaschen. Diese Prozedur verhindert die Krustenbildung. Bleiben die Krusten länger als 7-10 Tage auf den Haaren, können die verpflanzten Wurzeln absterben.

Nach 6 Monaten sind ca. 50 % der verpflanzten Haare gewachsen bis alle verpflanzten Haare wachsen dauert es 12 Monate. In den ersten 3 Wochen sollte man keine anstrengenden Tätigkeiten wie z.B. Sport oder schweres heben vermeiden. Die nicht verpflanzten, also die eigenen Haare, können weiterhin ausfallen. Um weitern Haarausfall zu vermeiden und zu verlangsamen kann man bis zur einer zweiten Haartransplantation Medikamente einnehmen. Es kann passieren, dass es bei der Verpflanzung zum Verlust von Grafts kommt, dies ist jedoch eine Wahrscheinlichkeit von 5 %.

Was muss bei einer Haartransplantation beachtet werden ?
– Die Wurzeln müssen ohne beschädigt zu werden entnommen werden
– Sie müssen in Wuchsrichtung verpflanzt werden
– Man muss die Anweisungen des Arztes befolgen
– pro Sitzung kann man nur bis zu 3500 Grafts verpflanzen
– ein zweite Transplantation ist nach 6 Monaten möglich 

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Viele Menschen leiden an Haarausfall

Haarausfall ist gerade bei Männern ein häufig auftretendes Problem. Bei Frauen tritt dies zwar bedeutend weniger auf, aber trotzdem kann es vorkommen. In vielen Fällen ist Haarausfall genetisch veranlagt und somit ist die Behandlung nicht so einfach. Eine Sensibilität gegenüber dem männlichen Hormon Dihydrotestosteron sorgt dafür, dass die Haarwurzeln absterben und somit die Haare ausfallen.

Aus diesem Grund ist eine medikamentöse Behandlung meist erfolglos, da der Ursprung des Problems so nicht gelöst werden kann. Eine wesentlich bessere Methode, um diesem Problem Herr zu werden, ist die Haartransplantation. Mittlerweile gibt es verschiedene Verfahren, mit denen kahle oder ausgedünnte Stellen am Kopf wieder aufgefüllt werden können.

Erfolgreiche Behandlungen durch resistente Haarwurzeln

Ein großer Zweifel bei Betroffenen ist die Nachhaltigkeit einer solchen Behandlung. Wie soll eine Operation von Erfolg gekrönt sein, wenn der Haarausfall auf einem genetischen Defekt gründet? Diese Überlegung kann getrost vergessen werden, da die Erfahrungen anderer Betroffenen, die sich einer Haartransplantation unterzogen haben, eindeutig dagegensprechen.

Der Erfolg einer Haartransplantation hängt nämlich entscheidend davon ab, wo man die Haare entnimmt, die an anderer Stelle wieder implantiert werden sollen. Im Bereich des Hinterkopfes sind die Haarwurzeln resistent gegenüber der angesprochenen Sensibilisierung. So fallen die implantierten Haare nicht gleich wieder aus. Eine Haartransplantation kann also definitiv als eine langfristige Lösung für das Problem Haarausfall sein.

Die FUE Methode – die Entnahme ganzer Haarwurzelgruppen

Ein weitverbreitetes Haartransplantationsverfahren ist die sogenannte FUE Technik. FUE steht für Follicular Unit Extraction. Ins Deutsche übersetzt kann man von einer Haareinheitsentnahme sprechen. Bei der FUE Methode werden einzelne Haarwurzelgruppen mithilfe einer Hohlnadel aus dem Haarkranzbereich entnommen, kurz zwischengelagert und anschließend auf dem Kopf wiedereingesetzt. Diese Haarwurzelgruppen bestehen aus einem bis vier Haaren.

Ein großer Vorteil der FUE Technik ist, dass die Haare nicht isoliert eingesetzt werden, sondern in Grüppchen. Auf diese Art und Weise sind die Haarwurzeln in einer gewohnteren und natürlicheren Umgebung. So ist die Chance wesentlich erhöht, dass die Haarwurzeln die Entnahme schadlos überstehen. Bevor die Haargruppe jedoch eingesetzt wird, werden die einzelnen Wurzeln genau überprüft, damit sichergestellt ist, dass keine abgestorbenen Haare implantiert werden.

Durch den Einsatz der Hohlnadel müssen die Stellen, an denen die Haare entnommen werden nicht genäht werden. Die Wunden sind minimal und verheilen schnell von selbst. Einziges Manko des FUE Verfahrens ist der verhältnismäßig große Aufwand, der für die Entnahme der einzelnen Wurzelgruppen betrieben werden muss.

Wir stehen Ihnen jederzeit gerne beratend zur Verfügung

Wenn Sie auf der Suche nach einem erfolgsversprechenden Haartransplantationsverfahren sind, ist die FUE Methode genau das richtige für Sie. Für den Fall, dass Sie weiterführende Informationen über die Kosten, den Ablauf und alles Weitere haben möchten, können Sie sich gerne persönlich an uns wenden. Wir sind für Sie telefonisch oder über unser Kontaktformular erreichbar. Oder besuchen Sie uns einfach vor Ort in unserer Filiale in Frankfurt am Main. Wir freuen uns auf Sie!

1
×
Hallo,
wie kann ich dir behilflich sein ?